FRMWDC’26

Ausschreibung Pop-Up Galerie

Ausschreibung von mehr als wählen e.V.

Was wir suchen:

  • Kunstwerke, die sich mit relevanten gesellschaftlichen und politischen Themen auseinandersetzen. Sie schaffen einen emotionalen Zugang zur Demokratie, verwirren, belustigen, verärgern, lassen Deutungsmöglichkeiten offen und Raum für Diskussion.
  • Die Kunstform ist frei wählbar (Skulpturen/Plastiken, Malerei, Fotografie etc.).
  • Es gibt die Möglichkeit, bereits existierende Werke in Szene zu setzen oder extra für den DemokratieWagen neue Werke zu kreieren.

Was wir bieten:

  • Aufwandsentschädigung (+ Vergütung- abhängig von verfügbaren Fördermitteln)
  • mobile Plattform für Kunstschaffende und Kontakt zu diversen Zielgruppen
  • experimentelles Setting als künstlerische Herausforderung,
  • engagiertes Team, dass sich begeistert für gesellschaftlichen Austausch und Demokratie einsetzt.

Abgeben bitte bis:

Mitte August 2022

Demokratie Wagen2
Bildschirmfoto 2022 05 27 um 13 02 46

Pop-up-Galerie „Kunst und Demokratie im öffentlichen Raum“

Unter der Überschrift „Demokratie ist überall“ planen wir eine mobile Pop-up-Galerie im bzw. am DemokratieWagen, die in unterschiedlichen Stadtteilen ausgestellt werden kann. Der künstlerische Ansatz fungiert dabei als Vehikel für die Thematisierung relevanter gesellschaftlicher (Streit-)Themen und soll zum Dialog anregen. Der Rahmen ist hier weit gesteckt: Von Erfahrungen mit Ausgrenzung und Rassismus über Armut bis hin zu politischen Megatrends wie dem Klimawandel kann alles als Inspiration für Themen genutzt werden, die unsere Gesellschaft als Ganzes etwas angehen. Je nach Verfügbarkeit werden die Kunstwerke dann zu themenspezifischen Ausstellungen zusammengestellt und ggf. mit partizipativen Formaten ergänzt.

Ziel der Pop-up-Galerie ist es, Fußgänger:innen im Alltag auf niedrigschwellige und kreative Art und Weise mit gesellschaftlichen Themen zu konfrontieren und darüber einen Dialog zu beginnen, der Reflexion und Perspektivwechsel ermöglicht. Dafür wird mit einer Kunstpädagogin eine Methode erarbeitet, wie die „Besucher:innen“ ihre Gedanken zu den Kunstwerken ohne großen Aufwand miteinander teilen können. Allerdings stellt das Betrachten der Kunstwerke auch für sich genommen schon eine Form der Kommunikation dar und ist deswegen besonders geeignet, Laufpublikum unterschiedlichster Herkunft und Alter anzusprechen.

Der DemokratieWagen

Der DemokratieWagen ist ein Linienbus, der gleichzeitig als mobiler Erfahrungsraum für Demokratie auf Frankfurts Straßen unterwegs ist. Die Idee dahinter: Der Bus kommt direkt zu den Bürger:innen in die verschiedenen Stadtteile und inspiriert dazu, über politische Themen nachzudenken und zu diskutieren. Mit seiner auffälligen, in einem kollaborativen Prozess gestalteten Außenfassade steht der DemokratieWagen als Symbol für eine lebendige, vielfältige und streitlustige Demokratie. Mit seinem besonderen Innenausbau ermöglicht er darüber hinaus interaktive Veranstaltungsformate, wo immer er hält.

Zum Verein mehr als wählen e.V.:

mehr als wählen e.V. ist ein gemeinnütziger Verein in Frankfurt, der neue demokratische Räume schaffen will, in denen Menschen aus allen Teilen der Gesellschaft gemeinsam über zentrale politische Fragen diskutieren. Neben dem DemokratieWagen organisiert der Verein den jährlich stattfinden „Frankfurter Demokratiekonvent“ – einen zufällig ausgelosten Bürger:innenrat. Weitere Infos unter: www.mehralswaehlen.de.

Kontakt:

mehr als wählen e.V.
Postfach 12 02 38
60115 Frankfurt am Main
www.mehralswaehlen.de

Ansprechpartnerinnen:

Judith Becker
becker@mehralswaehlen.de

Eugenia Kolb
kolb@mehralswaehlen.de

Entschuldigung.

We're sorry.

Die Seite kann nicht dargestellt werden.

The page cannot be displayed.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Please update your browser.